Mittwoch 20 November 2019
Die Ost-West Themenplattform für Laien und Experten
Sachlich Solide Fair
suche
mein Aufenthalt in Kiew, Kategorie: personal reflections
Kategorie: personal reflections
erstellt: 2019-01-06 von: moskurth

Im Dezember war ich seit längerem wieder mal in Kiew auf einer Dienstreise. Je länger ich mich in der Stadt aufhielt, umso weniger verstehe ich die plötzliche Feindschaft zwischen Russland und der Ukraine. Mir ist niemand begegnet, der Russland gegenüber feindlich gesonnen gewesen wäre. Die meisten Menschen haben Familie, Verwandte oder Freunde in Russland oder dort früher sogar gearbeitet. Einige sind zu Sowjetzeiten dort zur Schule gegangen und haben dort ihre Kindheit verlebt.

In der Metro und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln, in Restaurants, ja, allgemein in der Öffentlichkeit sprechen gefühlte neunzig Prozent Russisch. Dagegen sind sämtliche Durchsagen in der Metro, in Museen usw. auf Ukrainisch. Russische Filme haben ukrainische Untertitel – als ob die jemand brauchen würde. Mir kam das alles ziemlich grotesk vor, den Menschen eine Sprache vorzugeben, die gar nicht benutzt wird. Mein Gastgeber, ein Russe, hatte sinngemäß dazu nur angemerkt: „Die“ (da oben) machen ihrs, wir machen das unsere, egal, wer gerade regiert.

Kommentare
2019-01-06 19:28
Ist mir auch aufgefallen. Ich war in Dnipro. Alle sprechen Russisch und keiner findet was dabei.
Ähnliche Beiträge
Das Baltikum war für mich keine Terra Incognita. Ich bin in der DDR zur Schule gegangen und wir hatten 1986 eine Klassenfahrt nach Riga und Jurmala unternommen. Dort kamen wir auch mit Jugendlichen aus anderen baltischen Sowjetrepubliken zusammen, aus Tartu und aus Klaipeda. Unser Schulrussisch...
Kategorie: personal reflections, erstellt: 2019-01-29 von: wesermaus
Ich bin kürzlich das erste Mal in Russland gewesen.Wollte mal schauen,ob es dort wirklich so schrecklich ist,wie alle sagen.Schon während der Anreise mit dem Reisebus fiel mir die unfreundliche Reisebegleiterin oder Stewardess auf.Im Bus saßen nur Russen.Zur Nacht hin bekamen alle von ihr eine...
Kategorie: personal reflections, erstellt: 2019-01-13 von: adres81
Seid ihr schon mal mit der Moskauer Metro unterwegs gewesen? Mir ist aufgefallen, wie diszipliniert die Menschen dieses Verkehrsmittel nutzen. Trotz der riesigen Menschenmengen gibt es kein Geschubste und keine Drängelei. Ein älterer oder sichtlich körperbehinderter Mensch muss nicht lange...
Kategorie: personal reflections, erstellt: 2018-12-14 von: annika1202
Weitere Beiträge dieses Autoren/dieser Autorin
Die Ukraine hat einen neuen Präsidenten. Trotz Amtsbonus, Wahlmanipulationen und einer gut durchorganisierten Wahlkampfmaschinerie und massenmedialem Rückenwind musste Amtsinhaber Poroschenko seinen Posten räumen und dem Newcomer Wolodimir Selenski Platz machen. Anders als Poroschenko ist...
Kategorie: news, erstellt: 2019-05-04 von: moskurth
Es ist gekommen, wie es wohl kommen sollte: Die USA und Russland sind aus dem INF-Abkommen ausgeschieden. Insbesondere den USA schien offenbar keine Spitzfindigkeit gering genug, um sie zur unbedingten Notwendigkeit für so einen folgenreichen Schritt hochzustilisieren. Schon der damalige...
Kategorie: news, erstellt: 2019-02-10 von: moskurth